Metallfreier Zahnersatz mit Keramik Implantaten

Error: no file object

In unserer Zahnarztpraxis in Zürich  können und werden sehr häufig komplett metallfreie Zahnimplantate, bzw. komplette Rekonstruktionen hergestellt. Dabei werden verschiedenste vollkeramische Kronen-Systeme verwendet. Es werden sowohl Keramik Implantate wie Presskeramiken wie Lithiumdisilikat (z.B. Emax), Komposite (Mischung aus Kunststoff und Keramik) als auch moderne Hochleistungskeramiken (Zirkonium-Dioxid) für verschiedenste Indikationen angewendet. Mittlerweile gibt es von der kleinen Füllung bis zum Implantat inklusive Krone in den meisten Fällen einen hochwertigen, metallfreien Zahnersatz.

 

Ästhetischer Zahnersatz aus Vollkeramik – komplett metallfrei

Die ästhetische Zahnmedizin  bietet Ihnen zahlreiche, metallfreie Zahnersatz Möglichkeiten – sicher und langlebig. In unserer Zahnarztpraxis verwenden wir folgende metallfreie Zahnimplantate an:

 

Vollkeramische Kronen und Teilkronen

Für die Herstellung vollkeramischer Kronen und Brücken werden die Zähne zirkulär beschliffen und mit einer feinen Schulter versehen, auf welche der Zahntechniker auf Grund eines Abdruckes eine Krone oder in einer Lückensituation eine Brücke herstellt. Die Materialen reichen von Verbund-Metall-Keramik (VMK) bei welcher auf ein Goldgerüst weisse, zahnfarbene Keramik aufgebrannt bis zu moderneren metallfreien, vollkeramischen Kronen aus Zirkoniumdioxid oder Lithiumdisilikat.

 

Beispiel für vollkeramische Teilkronen im Frontzahngebiet

Fallbeispiel 1: Frontzahngebiet ohne vollkeramische Kronen
Fallbeispiel 1: Frontzahngebiet mit vollkeramischen Kronen
 

Beispiel einer vollkeramischen Brücke im Seitenzahngebiet von Anfang bis Ende

Fallbeispiel vollkeramischen Brücke im Seitenzahngebiet – Schritt 1
Fallbeispiel vollkeramischen Brücke im Seitenzahngebiet – Schritt 2
Fallbeispiel vollkeramischen Brücke im Seitenzahngebiet – Schritt 3
Fallbeispiel vollkeramischen Brücke im Seitenzahngebiet – Schritt 4
Fallbeispiel vollkeramischen Brücke im Seitenzahngebiet – Schritt 5
Fallbeispiel vollkeramischen Brücke im Seitenzahngebiet – Schritt 6
 

Keramik Implantate

Keramische Implantate wie Overlays und Inlays sind äusserst langlebige Werkstücke und ästhetisch sehr hochwertig. Schöner geht es eigentlich nicht mehr.....

Fallbeispiel 2: Gebiss ohne Keramik Implantat
Fallbeispiel 2: Gleiches Gebiss mit Keramik Implantat
 

Keramik Implantate wie Overlays und Inlays sind unsere Spezialität

Unter Inlays oder Overlays versteht man keramische Implantate, welche in den Zahn eingebracht werden (Inlays)  oder welche Teile des Zahnes ganz abdecken, wenn z.B. ein Höcker oder eine ganze Wand abgebrochen ist (Overlays). Diese Behandlungsmethode wird dann eingesetzt, wenn eine Karies oder eine Zahnfraktur zu gross ist um diese mit einer direkten Füllung aus Komposit zu versorgen. Der Grund dafür liegt in der Materialeigenschaft des Komposits, welches zwischen 2-5% schrumpft beim Abhärtungsprozess. Diese Schrumpfung führt zu Stress auf geschwächte Höcker und kann bei sehr grossen Füllungen zu Randundichtigkeit führen. Deshalb setzt man bei grossen Füllungen und Höckerüberdeckungen idealerweise keramische Implantate ein, welche nicht mehr schrumpfen. Dadurch ist der Zahn optimal geschient.Inlays und Overlays können einerseits über einen Abdruck und ein zahntechnisches Labor hergestellt werden. Für diese Form der Therapie werden mindestens zwei Sitzungen benötigt, wobei der Zahn in der Zwischenzeit mit einem Provisorium versorgt wird.  Eine weitere Möglichkeit ist es den Zahn nach der Präparation via einen optischen Abdruck direkt abzuformen und in einen digitalen Datensatz zu verwandeln. Dieser wird über eine Software (CEREC 3D) in ein 3-Dimensionales Röntgenbild umgesetzt.

Somit kann der Zahnarzt vor Ihren Augen ein keramisches In- oder Overlay passgenau formen. Im Anschluss wird das Keramik Implantat in unserer Zahnarztpraxis innert wenigen Minuten aus einem Keramikblock gefräst und noch in derselben Sitzung durch den Zahnarzt eingesetzt. Es entfällt eine zweite Sitzung und auch auf ein Provisorium kann verzichtet werden.

 

Fallbeispiel: Nach Abschluss der Behandlung unter Verwendung von vollkeramischen Kronen, Overlays, Teilkronen und Veneers

Fallbeispiel 3: Frontpartie Zähne ohne Verwendung vollkeramischer Kronen
Fallbeispiel 3: Frontpartie Zähne unter Verwendung vollkeramischer Kronen
 

Fallbeispiel: vor Überweisung versorgt mit Provisorien / Bei Abschluss der Therapie, versorgt mit vollkeramischen Kronen

Fallbeispiel 4: Gebiss oben - ohne Verwendung vollkeramischer Kronen
Fallbeispiel 4: Gebiss oben - mit Verwendung vollkeramischer Kronen
 

Fallbeispiel einer minimalinvasiven Präparation für vollkeramische Overlays / Keramische Overlays im Unterkiefer auf dem Modell / Eingesetzte vollkeramische Overlays

Fallbeispiel 5: Unterkiefer ohne vollkeramische Overlays
Fallbeispiel 5: Minimalinvasive Präparation für vollkeramische Overlays
Fallbeispiel 5: Keramische Overlays im Unterkiefer auf dem Modell
 
 

Kompetenz und Erfahrung im Bereich metallfreier Keramikimplantate

Ihre erfahrenen Zahnärzte in Zürich mit grosser Erfahrung im Umgang mit vollkeramischen Kronen helfen Ihnen gerne weiter. Unser Zahnarzt Team steht Ihnen bei Fragen zu metallfreien Keramikimplantaten gerne zur Verfügung